Migräne- und Kopfschmerz-Therapie

Behandlung von Migräne- und Spannungskopfschmerzen mit Botulinumtoxin Typ A.

Migräne-Patienten haben oft einen langen Leidensweg hinter sich. Dabei wurden in der Regel diverse Therapiemöglichkeiten, meistens ohne oder nur mit wenig Erfolg, ausgeschöpft. Nach Ausschluss aller anderweitig behandelbarer Ursachen, stellt nun die Behandlung der chronischen Migräne mit Botulinumtoxin Typ A eine neue Therapieoption dar. Nachdem bereits 2010 für das Medikament Botulinumtoxin Typ A die Zulassung zur Therapie der chronischen Migräne in den USA und England erfolgte, besteht diese inzwischen in nahezu allen europäischen Ländern.

Botulinumtoxin Typ A blockiert die Freisetzung eines Nervenbotenstoffs im Gehirn. Ausserdem werden weitere Botenstoffe, die entzündungsaktivierend und stimulierend auf Schmerzrezeptoren wirken, gehemmt. Auch die Unterbrechung einer, die Schmerzsymptomatik unterhaltenden, muskulären Verspannung spielt dabei eine wichtige Rolle. Botulinumtoxin Typ A wirkt nicht auf den akuten Schmerz, aber es kann die, beim Migräne-Patienten typische, gesteigerte Schmerz-Empfindlichkeit reduzieren und das Nervensystem davor schützen, dass immer wieder Migräne-Attacken ausgelöst werden.

Migräne-Patienten, die auf diese Form der Behandlung ansprechen, berichten von einer Reduktion der Anfallshäufigkeit, -dauer und -intensität. Teilweise wird sogar von einer völligen Beschwerdefreiheit berichtet. Auch bei Spannungskopfschmerz-Patienten werden mit der Botulinumtoxin Typ A Behandlung mitunter tolle Erfolge erzielt.

Die Behandlung von Migräne- und Spannungskopfschmerzen mit Botulinumtoxin Typ A setzt ausgesprochen viel Erfahrung und Fachkompetenz voraus und wird weltweit nur von sehr wenigen Experten durchgeführt.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.